Buchprojekt

Paul Sieberer, Autor und Schauspieler aus St. Pölten, nutzte die letzten Wochen für ein besonderes Buchprojekt. Mit Hilfe der Direktionen zehn verschiedener Volksschulen aus allen Teilen Niederösterreichs fand er zehn Schulkinder der dritten Schulstufe, die sich bereit erklärten, mit Schauspielerinnen und Schauspielern via Smartphone ins Gespräch zu kommen.

Inhalt der digitalen Begegnungen waren die Erlebnisse, Gefühle, Ängste und Sorgen der Kinder in der Corona-Zeit. Das Buch, das dabei herauskam, trägt den Titel „Ich hab was zu sagen! Besondere Gespräche in besonderer Zeit“.

Die Schülerin, Teresa Partl, der VS Großdietmanns ist eine jener Schülerinnen, die an der Entstehung des Buches mitgewirkt haben. Aus der VS Schrems beteiligte sich der Schüler, Jakob Spazierer.